Rüden Hormon Chip

Kastration? Nein auf keinen Fall!!
Willkommen, Hormon-Chip!

Ein kleiner Auszug aus der Welt einer Rüden-Besitzerin:

1: In der Stadt ist es für einen Rüden eine Qual, nicht kastriert zu sein. Die ständige Reizung durch eine Vielzahl anderer Rüden und Weibchen in direkter Nachbarschaft machen den Hund ganz verrückt. Übermäßiges Markieren die folge. Daher: Kastration!
 2: Wer zu früh kastriert, schadet dem Tier insofern, dass es nicht wirklich reif werden kann, sondern unsicher und im schlimmsten Fall aggressiv wird. Was „zu früh“ heisst? Ansichtssache. Denn kommen wir gleich zu…
3: Wer zu spät kastriert, kann an einem möglichen Rüpelverhalten nichts mehr ändern, weil es sich schon charakterlich gefestigt hat.
4: Ein Hormon-Chip ist eine sehr gute Möglichkeit, die Auswirkungen einer Kastration auf den Hund zu testen: Wird er ruhiger? Wird er lethargisch? Gerät er in Konflikt mit anderen Rüden?

Was also tun? Aufs eigene Bauchgefühl verlassen. Und das sagt jetzt nach etwas mehr als 2,5 Jahren: Es ist Zeit! Weibchen sind bei xy das zweitrangige Problem – viel schlimmer ist bei ihm die Rüpelei an der Leine in Gegenwart anderer angeleinter Rüden. 
Ohne Leine reisst er sich übrigens zusammen und geht möglichem Stress weitestgehend aus dem Wege. Dann aber kommt das Thema Weibchen wieder ins Spiel: Ohne Leine verliebt es sich nämlich auch schneller, und beflügelt vom Duft der Frauen wird die ausgewählte Dame wie durch einen Bindfaden verbunden durch den ganzen Park verfolgt…

Weil wir keine Freunde der nie wieder rückgängig zu machenden Maßnahmen sind, ist für uns der Hormon-Chip das Mittel der Wahl. Erweist er sich als wirkungsvoll, folgt in einem halben Jahr die richtige Kastration. Es ist ein Versuch – und ich bin überzeugt, er wird unseren xy solange schon nicht aus den Schuhen hauen. Unsere Tierärztin ist sogar optimistischer als ich, dass der Chip ihn entspannen wird. 

Bis dass überhaupt eine Wirkung einsetzen kann, müssen nun aber erstmal 3-4 Wochen abgewartet werden. Das Wirkungszeitfenster entspricht 5 Monaten, bevor die Wirkung dann über weitere 4 Wochen langsam wieder abnimmt.

Nach 1,5 erfolgreichen Jahren mit Kastration per Hormon-Chip ohne negative Wesensveränderung haben wir xy letztlich per OP kastriert.